Skip to content

Diese Frauen sind die Riesinnen, auf deren Schultern wir heute stehen – Mein Kommentar für das Dossier „No Women – No Peace“ der Böll-Stiftung

Diesen Monat ist es soweit: Die UN-Resolution 1325 zu „Frauen, Frieden und Sicherheit“ feiert 20. Geburtstag! Aus diesem Anlass habe ich für das Dossier „No Women – No Peace“ der Heinrich-Böll-Stiftung einen Kommentar verfasst. 

Im Dossier werden 20 Frauen vorgestellt, die die Welt durch ihre Politik, ihren Aktivismus oder ihre Forschung im Bereich Außen-und Sicherheitspolitik beeinflusst haben. Sie sind der lebende Beweis: Politische Entscheidungen sind umso besser, je vielfältiger die Gruppe der Entscheidungsträger*innen ist. 

In meinem Beitrag plädiere ich für eine feministische Außenpolitik. Darum dreht sich auch mein und Ernest Urtasuns parlamentarischer Bericht zur „Gleichstellung der Geschlechter in der EU-Außen- und Sicherheitspolitik“. Den gesamten Kommentar könnt Ihr hier lesen: 

Die Außenpolitik der EU muss feministisch werden. Staaten weltweit sollten dem Beispiel von Schweden, Kanada, Frankreich, Mexiko und Luxemburg folgen. Diese Länder haben den Weg vorgezeichnet, und die hier vorgestellten Frauen belegen eindrucksvoll, dass diese Marschrichtung nicht nur gangbar, sondern erfolgversprechend ist!

Mein Kommentar für die Heinrich-Böll-Stiftung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Neueste Artikel